Maschenprobe – was ist das?

Maschenprobe

Maschenprobe

Die Wolle und die Stricknadeln sind gekauft, am liebsten möchte man sofort mit der Strickarbeit beginnen. Wenn jedoch zu Beginn der Arbeit nicht genau ausgerechnet wird, wie viele Maschen mit der gekauften Wolle und den vorgesehenen Nadeln angeschlagen und gestrickt werden müssen, kann es leicht passieren, dass die gesamte Strickmühe umsonst war.

20M32R_nachherAuf vielen Wollbanderolen ist eine kleine Zeichnung zu erkennen die, die Maschenprobe darstellt. Nun ist es aber natürlich an Dir wie eng du Strickst und welche Nadeln du benutzt. Aus diesem Grund solltest du vor Beginn eine Solche Probe anfertigen.

Um eine Maschenprobe zu stricken, schlägt man mit den gleichen Stricknadeln und der selben Wolle, mit denen man anschließend stricken wird, ca. 20 Maschen an, mindestens sechs bis sieben Zentimeter. Dabei ist sehr wichtig, dass auch die Maschenprobe mit dem Muster gestrickt wird, das auch das geplante Strickwerk haben wird. Dieses kleine Strickmuster sollte nun mindestens sechs bis sieben Zentimeter in der Höhe gestrickt werden.

Nun legst du deine Strickprobe glatt auf den Tisch und misst mit einem Maßband die Maschen aus fünf Zentimeter Höhe und fünf Zentimeter in der Breite heraus. Mit dieser Anzahl an Maschen kannst du nun leicht rechnen wie viele du für dein Strickprojektes benötigst.

Schreibe einen Kommentar